Türkei Zwölf Tote bei Absturz von Polizeihubschrauber

Im Osten der Türkei ist ein Helikopter mit Polizisten und einem Richter an Bord abgestürzt. Sämtliche Insassen kamen ums Leben.


Beim Absturz eines Polizeihubschraubers im Osten der Türkei sind zwölf Menschen ums Leben gekommen. Der Helikopter stürzte in einer abgelegenen Bergregion in der Provinz Tunceli ab, wie der örtliche Gouverneur mitteilte. An Bord des Sikorsky S-70 "Blackhawk" waren sieben Polizisten, ein Richter, ein Unteroffizier und drei Besatzungsmitglieder.

Innenminister Süleyman Soylu sagte, es habe sich um ein Unglück gehandelt, das vermutlich durch schlechte Wetterbedingungen ausgelöst wurde. Einen Angriff schloss er aus. Wie der örtliche Gouverneur mitteilte, brach der Funkkontakt rund zehn Minuten nach dem Start ab. Ein anderer Helikopter der Rettungskräfte brach unverzüglich zur Unglücksstelle auf.

In den vergangenen Jahren gab es immer wieder tödliche Hubschrauberunglücke in der Türkei. Bei dem schwersten Vorfall im November 2012 kamen beim Absturz eines Militärhelikopters in der Region Siirt 17 Soldaten ums Leben. Zuletzt stürzte im März ein Helikopter mit türkischen und russischen Geschäftsleuten kurz nach dem Start in Istanbul ab. Bei dem Unglück starben sieben Menschen.

apr/AFP/dpa/Reuters

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.