TV-Trash RTL wirft DJ Tomekk wegen Hitlergruß aus dem "Dschungelcamp"

Skandal im "Dschungelcamp": RTL hat den Bewohner DJ Tomekk gefeuert, weil er in einem Video mit dem Hitlergruß salutiert und die erste Strophe des Deutschlandliedes singt.

Hamburg - Der TV-Sender RTL reagierte gestern Abend auf einen Bericht der "Bild"-Zeitung und nahm den Bewohner DJ Tomekk aus dem "Dschungelcamp". In einem Video, das dem Blatt vorliegt, salutiert der 31-Jährige mit dem Hitlergruß und singt dazu "Deutschland, Deutschland über alles". Außerdem sage der 31-Jährige zum Ende der Aufnahme: "So viele Ausländer hier im Haus." Laut "Bild"-Zeitung wurde das Video in einem australischen Hotel aufgenommen - am Morgen der Abreise ins Camp.

"Das sind schwere Vorwürfe gegen DJ Tomekk", sagt RTL-Sprecher Christian Körner. "Generell ist ein solches Verhalten für RTL nicht tolerierbar. Wir werden sehr schnell handeln, damit er sich selbst dazu erklären kann." Der Sender reagierte gestern Abend und warf den Sänger aus der Sendung "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!".

Mit den Vorwürfen konfrontiert sagte DJ Tomekk: "Ich habe das Video persönlich nicht gesehen und weiß nicht, was darauf zu sehen ist. Ich habe jetzt von einer dritten Person gehört, dass darauf angeblich ein Hitlergruß zu sehen sein soll. Das kann ich mir im Moment überhaupt nicht erklären. Insbesondere nicht als was ernst Gemeintes."

Auch den Vorwurf, dass er fremdenfeindlich sei, weist DJ Tomekk zurück: "Ich bin in Wedding groß geworden, das ist 'n Berliner Bezirk mit weit über Durchschnitt Ausländeranteil. Meine Freundin ist schwarz und ich bin alles andere als fremdenfeindlich."

als/AFP

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.