Umfrage Eifersucht macht attraktiv

Misstrauische Blicke bei der späten Rückkehr aus dem Büro, heimliches Kontrollieren der SMS - Eifersucht gilt gemeinhin als wenig erstrebenswerter Zustand für eine Partnerschaft. Doch eine Umfrage belegt: Wer eifersüchtig ist, hilft seiner Beziehung auf die Sprünge.

München - Eifersucht sei völlig legitim, wenn man liebt, meinen 82 Prozent bei einer repräsentativen Umfrage der Zeitschrift "Elle".

Das Institut Ipsos aus Mölln hatte im Februar 1000 Personen ab 14 Jahren zu ihrer Meinung zum Thema Eifersucht befragt.

Für 58 Prozent ist Eifersucht ein positiver Gradmesser. "Sie zeigt mir, dass eine Partnerschaft besonders wichtig ist", sagten 62 Prozent der Männer und 54 Prozent der Frauen. 34 Prozent sind jedoch misstrauisch und denken, Eifersucht komme nicht ohne Grund.

Viel schädlicher als Eifersucht sei Gleichgültigkeit, sind sich 78 Prozent der Befragten einig. Für mehr als die Hälfte (54 Prozent) ist die Eifersucht der oder des Liebsten sogar ein Liebesbeweis.

21 Prozent finden ihren Partner gerade dann sehr attraktiv, wenn er eifersüchtig ist. Jeder Zehnte schürt das Leiden noch: Wenn ihr Partner extrem eifersüchtig ist, flirten sie erst recht mit anderen.

Die dunkle Seite der Angst vor dem Betrogenwerden kennen 13 Prozent: Aus Eifersucht machen sie Dinge, für die sie sich eigentlich schämen, wie zum Beispiel SMS-Kontrollen. Vier Prozent engagieren sogar einen Detektiv, und sieben Prozent gaben zu, dass sie oft grundlos eifersüchtig seien.

rom/AP