Unfall auf Dortmunder Campus Uni-Hochbahn rammt Müllcontainer

Eigentlich soll die vollautomatische Schwebebahn Dortmunder Studenten vom südlichen zum nördlichen Campus bringen und umgekehrt. Doch am Dienstag versperrte ein Müllcontainer den Weg: 27 Menschen wurden bei dem Unfall leicht verletzt, es entstand ein erheblicher Schaden.
Schwebebahn versus Müllcontainer: Helfer beseitigen in Dortmund die Unfallspuren

Schwebebahn versus Müllcontainer: Helfer beseitigen in Dortmund die Unfallspuren

Foto: dapd

Dortmund - Bei einem Unfall mit einer vollautomatischen Kabinen-Schwebebahn sind auf dem Dortmunder Universitätsgelände 27 Menschen leicht verletzt worden. "Ein Verdacht auf Armbruch ist der ersten Diagnose nach die schwerste Verletzung", sagte ein Sprecher.

Die fahrerlose Bahn war am Dienstagmorgen auf einen Müllcontainer geprallt. Der Fahrer eines Müllwagens hatte gerade den Container mit einem Hebearm auf den Laster hieven wollen, als die Bahn den Ausleger mit etwa 40 Kilometern pro Stunde traf. Sie schleifte den Lkw mehrere Meter mit. Zu dem Zeitpunkt befanden sich Polizeiangaben zufolge 34 Fahrgäste in der Gondel, darunter viele Studenten.

Die ersten Verletzten holte die Feuerwehr über Drehleitern aus der Bahn. Die restlichen Fahrgäste fuhren mit einer Bergungs-Gondel zur nächstgelegenen Haltestelle. 22 Menschen wurden auf dem Universitätsgelände notärztlich behandelt, einige kamen ins Krankenhaus.

Die Hochbahn verbindet den nördlichen mit dem südlichen Campus. Warum der Container ausgerechnet im Bereich der Fahrstrecke verladen wurde, ist noch unklar. Der Bahnbetrieb wurde zunächst eingestellt. Der Schaden wird auf rund 100.000 Euro geschätzt.

aar/dpa/dapd
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.