Tier macht Sachen Angefrorene Katze taut auf - und lebt

Angefrorene Katze
AP

Angefrorene Katze


Im US-Bundesstaat Montana haben Tierärzte eine Katze gerettet, die fast erfroren wäre. Gewöhnliche Fieberthermometer konnten für das von Kopf bis Schwanz mit Schnee bedeckte Tier keinen Wert mehr ermitteln.

Ihre Besitzer hatten die angefrorene Katze namens Fluffy in der vergangenen Woche in eine Tierklinik in Kalispell gebracht. Dort wärmten Mitarbeiter das Tier mit Handtüchern, Käfigwärmern und intravenösen Flüssigkeiten auf.

Nach gut einer Stunde habe Fluffy zu knurren begonnen, sagte Tierarzt Jevon Clark. "Diese mürrischen Katzen sind Überlebenskünstler." Clark und sein Team entfernten Eis und Schnee aus Fluffys Fell. Dann brachten sei das Tier in eine Notfallklinik, in der die Körpertemperatur der Katze angehoben wurde.

Aufgetaute Katze
AP/ The Animal Clinic of Kalispell

Aufgetaute Katze

Noch in derselben Nacht konnten die Besitzer das Tier mit nach Hause nehmen. Am Dienstag überprüfte Clark den Zustand der Katze. Das Resultat: alles normal.

Fluffys Besitzer hatten das Tier regungslos zusammengekauert in starkem Schneegestöber gefunden. Wie lange die Katze dort lag, ist unklar.

Fluffy ist laut Clark drei Jahre alt. Sie lebte demnach schon lange außerhalb des Hauses, als dort neue Besitzer einzogen - und sich fortan um sie kümmerten. Die Besitzer, so Clark, wollten Fluffy nun vorerst im Haus halten.

apr/wit/AP



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.