Miss-Kandidatin mit Downsyndrom Ein Zeichen für die ganze Welt

Zum ersten Mal nimmt im US-Bundesstaat Minnesota eine junge Frau mit Downsyndrom an einer Misswahl teil. Die 22-jährige Mikayla Holmgren hat eine Mission.


Wenn im November die Miss Minnesota gekürt wird, die schönste Frau des US-Bundesstaats, wird Mikayla Holmgren vermutlich die meisten Blicke auf sich ziehen: Die junge Frau ist 22, studiert, tanzt - und hat das Downsyndrom. Sie ist, so berichten es mehrere Medien, die erste Teilnehmerin des Wettbewerbs mit dem Gendefekt.

"Mikayla ist eine Vorreiterin", sagte Denise Wallace, Co-Geschäftsführerin der Veranstaltungsfirma, der Zeitung "Star Tribune". Wer bei dem Wettbewerb gewinnt, kommt in die Endausscheidung für die Miss USA. Darüber gibt es nur noch die Miss Universe.

Holmgren hat eine Mission. "Ich will der ganzen Welt zeigen, dass ich schwierige Dinge tun kann und dass Menschen mit Downsyndrom schön sind und talentiert", sagte sie dem britischen "Independent". "Ich bin bereit." Ihre Gymnastiktrainerin sagte dem TV-Sender Fox 9, sie lerne mehr von Holmgren als umgekehrt.

"Ihre innere Freude, ihre Arbeitsmoral, ihr Wille, sich nicht von ihren Träumen abhalten zu lassen, das heißt für mich, schön zu sein", sagte die Trainerin. Holmgren hatte 2015 bereits die Junior-Miss-Wahlen in dem Bundesstaat gewonnen.

In Minnesota ist es nicht das erste Zeichen, das die Veranstalter für mehr Vielfalt setzen. Im vorigen Jahr nahm Halima Aden teil - eine junge Frau, die ihre ersten fünf Lebensjahre in einem Flüchtlingscamp in Kenia verbrachte. Sie trat in Hijab und Burkini auf die Bühne.

sms



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.