Valentinstag in Indonesien Kampf den Kondomen

"Als ob Kondome Süßigkeiten wären": Mohammad Ramdhan Pomanto kämpft gegen den Valentinstag in Indonesien. Der Politiker hat nun die Polizei ausgesandt - sie soll Unverheiratete vom Sex abhalten.


Der Bürgermeister der indonesischen Millionen-Metropole Makassar, Mohammad Ramdhan Pomanto, hat den Valentinstag für Kondomkontrollen in Supermärkten genutzt. Der muslimische Politiker stattete mehreren Geschäften persönlich Besuche ab, um zu prüfen, ob Präservative dort auch an Ledige verkauft werden.

"Der Valentinstag ist ein Tag der Liebe. Aber das bedeutet nicht, dass man im Namen der Liebe alles tun darf", zitierte die Nachrichtenagentur Antara den 53-Jährigen. Manche Geschäfte verkauften Kondome, "als ob es Süßigkeiten wären".

Pomanto war nicht allein unterwegs, wie die Nachrichtenagentur Reuters berichtet: Demnach durchsuchten Polizeieinheiten Geschäfte und konfiszierten Präservative, um die Einwohner von unbotmäßigem Geschlechtsverkehr abzuhalten. Vor allem unverheiratete Studenten sollen davon abgehalten werden, den Valentinstag in aus Sicht vieler Politiker moralisch fragwürdiger Weise zu begehen.

Fotostrecke

7  Bilder
Valentinstag in Indonesien: Politiker gegen Teenager

"Diese Razzien wurden durchgeführt, nachdem wir Berichte von Anwohnern erhalten hatten, dass in Minimärkten unkontrolliert Kondome verkauft würden, vor allem am Valentinstag", sagte ein Polizeisprecher laut lokalen Medienberichten. Den Geschäften sei es verboten worden, Präservative an Teenager zu verkaufen, fügte er demnach hinzu.

Bürgermeister Pomanto drohte damit, den Besitzern der Supermärkte die Lizenz zu entziehen, falls sie Kondome an unverheiratete Teenager abgeben. "Es geht hier nicht um den Valentinstag, sondern um den Verfall der Sitten", sagte er. Der Bürgermeister der 1,3-Millionen-Einwohner-Stadt hatte vergangenes Jahr einen Erlass unterzeichnet, wonach Verhütungsmittel nur an Verheiratete verkauft werden dürfen.

Mit mehr als 250 Millionen Einwohnern ist Indonesien das bevölkerungsreichste muslimische Land der Welt, die restriktive Sexualmoral in dem Land prägt Gesetzgebung und Justiz stark. 2012 hatte das höchste geistliche Gericht den Valentinstag für verboten erklärt, da er der islamischen Kultur und Lehre widerspreche. Die meisten Indonesier sind allerdings Anhänger einer moderaten Auslegung des Islam.

Erst im vergangenen März wurde ein junges Paar in der Provinz Aceh öffentlich ausgepeitscht, weil es sich verbotenerweise gemeinsam in der Öffentlichkeit gezeigt hatte. Aufsehen erregte in derselben Provinz schon vor einigen Jahren ein generelles Hosenverbot für Frauen. Bei staatlichen Kontrollen mussten Betroffene knöchellange Röcke anziehen.

mxw/dpa/Reuters

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.