Feiertag Was wird an Christi Himmelfahrt gefeiert?

Manchen Menschen ist Christi Himmelfahrt als Vatertag geläufig. Warum gibt es diesen Feiertag?
Felix Genn, Bischof von Münster: An Christi Himmelfahrt geht es um die »Erhöhung« von Jesus

Felix Genn, Bischof von Münster: An Christi Himmelfahrt geht es um die »Erhöhung« von Jesus

Foto: Rolf Vennenbernd/ DPA

Viele Männer nutzen Christi Himmelfahrt normalerweise für eine Bier- und Bollerwagentour – anlässlich des sogenannten Vatertags. Dabei hat der Feiertag einen religiösen Ursprung. Dass er als Tag der Väter und damit als Pendant zum Muttertag gesehen wird, hat sich erst später etabliert. Wegen der Coronakrise wird der Vatertag allerdings auch in diesem Jahr etwas anders ausfallen müssen als in den Jahren zuvor.

Was wird an Christi Himmelfahrt tatsächlich gefeiert?

Gläubige feiern an dem Tag, dass Jesus zu »seinem Vater«, also Gott, zurückgekehrt ist. Himmelfahrt ist ein theologischer Begriff und meint, dass Jesus auferstanden ist. Doch während die Auferstehung zuvor an Ostern gefeiert wird, geht es an Christi Himmelfahrt um die »Erhöhung« von Jesus. Das Fest soll damit an die theologische Aussage erinnern, dass Jesus mit der Himmelfahrt nun »zur Rechten Gottes« sitzt, wie es im Glaubensbekenntnis heißt .

In der Apostelgeschichte im Neuen Testament steht, dass Jesus noch 40 Tage nach seiner Auferstehung zu seinen Jüngern gesprochen habe . Dann sei er »vor ihren Augen emporgehoben, und eine Wolke nahm ihn auf und entzog ihn ihren Blicken«. So bietet die Himmelfahrt eine Erklärung dafür, dass Jesus' Körper nach der Auferstehung nicht mehr bei den Menschen auf der Erde ist. Christi Himmelfahrt ist demnach eine Art Abschluss der Auferstehung.

Wann wird Christi Himmelfahrt gefeiert?

Christi Himmelfahrt wird am 40. Tag der Osterzeit, also 39 Tage nach dem Ostersonntag gefeiert. Die Zeitspanne bildet das Pendant zur 40-tägigen Fastenzeit. Christi Himmelfahrt fällt immer auf einen Donnerstag.

Anmerkung: Christi Himmelfahrt wird nicht am 40. Tag nach Ostersonntag gefeiert, sondern am 39. – und damit am 40. Tag der Osterzeit. Wir haben die Stelle entsprechend angepasst.

cop
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.