Von Banane bis BRD Darüber lachte der Osten

3. Teil: Noch nicht genug? Sehr gut: Im dritten Teil gibt es mehr Ost-Humor. Weiter...


-•-

Erich Honecker hält eine Rede zur Entwicklung des Sozialismus. "Liebe Genossinnen und Genossen", verkündet er lautstark, "die Entwicklung des Sozialismus ist nicht aufzuhalten! Schon heute bedeckt der Sozialismus ein Fünftel unserer Erde! Und schon bald wird es ein Sechstel, ein Siebtel, ein Achtel, ein Neuntel und ein Zehntel sein!"

-•-

Was kommt heraus, wenn man einen Wessi mit einem Ossi kreuzt? Ein arroganter Arbeitsloser.

-•-

Was er denn so in seiner Freizeit mache, soll Walter Ulbricht einmal John F. Kennedy gefragt haben. Er sammle Witze, die die Leute über ihn machten, antwortete der amerikanische Präsident locker. Darauf Ulbricht im schönsten Sächsisch: "Na, da simmer doch fast eener Meenung: Ich sammle die Leide, die Witze über misch machen!"

"Honni"-Dekoration eines Karnevals-Wagens in Berlin: Aus dem einst gefürchteten Staatsratsvorsitzenden ist eine Figur der Popkultur geworden
DPA

"Honni"-Dekoration eines Karnevals-Wagens in Berlin: Aus dem einst gefürchteten Staatsratsvorsitzenden ist eine Figur der Popkultur geworden

-•-

Honeckers Lieblingssportart? Bobfahren! Wieso? Links 'ne Mauer. Rechts 'ne Mauer. Und immer bergab!

-•-

Erich Honecker, der Regierungschef der DDR, möchte bei einer Treibjagd ein Wildschwein haben. Er schickt seine Männer los, um eins zu schießen. Doch sie kommen ohne Wildschwein zurück. Honecker möchte das überprüfen lassen und holt zwei Männer von der Stasi. Nach einer Weile kommen die Stasi-Leute mit einem Hasen wieder. Honecker regt sich auf und fragt, was der Quatsch soll. Da sagt ein Stasi-Mann: "Wir haben so lange ein Kreuzverhör mit ihm gemacht, bis er zugab, dass er mal ein Wildschwein war!"

-•-

Enttäuscht spricht Ossi: Wessi, Sie haben Ihr Versprechen gebrochen. Dieser tröstend: Macht nichts, Sie bekommen ein Neues.

-•-

Ein hoher SED-Führer, der betrunken zwei DDR-Bürger angefahren hat, fragt den Richter verängstigt nach seiner zu erwartenden Strafe. "Du bekommst natürlich keine, Genosse! Der Mann, der durch die Scheibe deines Autos flog, wird wegen Einbruchs verurteilt. Und der andere, der 15 Meter durch die Luft flog, wird wegen Unfallflucht bestraft."

-•-

Ulbricht stirbt und kommt natürlich in die Hölle. Der Teufel fragt Ulbricht: "Wo möchtest du hin, in die kapitalistische oder die sozialistische Hölle?"
Darauf antwortet Ulbricht: "Den Sozialismus kenne ich ja nun schon, zeige mir doch einmal den Kapitalismus!"
Der Teufel öffnet eine Tür und Ulbricht schaut hinein. Er sieht ein paar Gestallten, die auf Nagelbrettern sitzen und liegen.
"Nein", sagt Ulbricht, "da möchte ich nicht hin, den ganzen Tag auf diesen Nägeln, das tut doch weh. Ich gehe lieber wieder in den Sozialismus."
Der Teufel schloss die Tür, ging zur nächsten und öffnete diese. Da saßen Gestalten in der Mitte des Raumes und diskutierten. Ulbricht trat ein und fragte: "Was macht ihr denn da?"
Eine Gestalt erhob sich und sagte: "Na was wohl? Haben wir Bretter, haben wir keine Nägel. Haben wir Nägel, haben wir keine Bretter. Haben wir beides, machen wir erstmal eine Arbeitsversammlung mit anschließender Arbeitsschutzbelehrung!"

-•-

Sie kennen mehr, bessere, neuere, frechere Ost-Witze? Immer her damit: E-Mail an spon_panorama@spiegel.de genügt, Stichwort "Ostwitz". Wir sind gespannt!



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.