Was ist Heimat? Die Elbe, Maultaschen und die Lindenstraße

Wenn Menschen über Heimat sprechen, wird es persönlich: Es geht um Orte, um Gerüche, vielleicht nur um einen Augenblick. SPIEGEL-ONLINE-Redakteure haben ihren Heimatbegriff auf den Punkt gebracht, in maximal 140 Zeichen.

Was ist Heimat? Eine leichte Frage, mag man zunächst denken. Doch so ist es nicht. Die Frage greift ins Innerste, sie schickt den Menschen auf die Suche, nach Orten, nach Menschen, nach Dingen, die ihm etwas bedeuten oder bedeutet haben.

Denn die eine Antwort auf die Frage "Was ist Heimat" gibt es nicht. Wir, die modernen Arbeitsnomaden, sind hier geboren, gingen aufgrund des väterlichen Jobwechsels dort zur Schule, ließen uns wiederum woanders ausbilden und wurden durch einen freien Arbeitsplatz in eine Stadt gelockt, in der wir nie zuvor waren. Und die wir vielleicht auch irgendwann wieder verlassen werden.

Natürlich ist das nicht repräsentativ, natürlich gibt es auch heute noch viele Menschen, die ihrem Geburtsort treu bleiben und der allgemeinen Mobilität Behaglichkeit entgegensetzen. Zugleich wird niemand bestreiten, dass eine Definition, wie sie die Gebrüder Grimm einst vornahmen, heute kaum mehr für alle gültig sein kann: "Heimat, das Land oder auch nur der Landstrich, in dem man geboren ist oder bleibenden Aufenthalt hat", schrieben sie 1877 in ihrem Wörterbuch.

Was ist also Heimat? Redakteure von SPIEGEL ONLINE haben sich der Frage gestellt - und sie haben Antworten gefunden. In ihren Sätzen schimmern Orte durch, manchmal sind es auch Speisen, ein Geschmack oder eine vertraute Mundart, die man zu lange nicht gehört hat.

Wir wollen auch von Ihnen wissen: Was ist für Sie Heimat? Schicken Sie uns Ihre Fotos. Schreiben Sie uns, was darauf zu sehen ist, und warum es für Sie Heimat bedeutet. 

bim
Verwandte Artikel
  • Flash
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.