Berliner Weihnachtsschwimmen Gänsehaut in der Badehose

Weihnachten gemütlich zu Hause verbringen? Nicht mit diesen verwegenen Berlinern. Sie treffen sich jedes Jahr zum Baden. Draußen, egal bei welchem Wetter.
Berliner Weihnachtsschwimmen: Gänsehaut in der Badehose

Berliner Weihnachtsschwimmen: Gänsehaut in der Badehose

Foto: FABRIZIO BENSCH/ REUTERS

Dieses Jahr ist es nicht ganz so schlimm - trotzdem, fünf Grad morgens um 10 Uhr am Orankesee, das kostet schon Überwindung. Ein paar Dutzend "Berliner Seehunde" haben sich eingefunden. Der Schwimmverein trifft sich nur dann, wenn es den meisten zu kalt ist, von Herbst bis Frühling. Dafür haben sie immer Platz auf den Liegewiesen.

Weihnachtslieder singen, Mütze auf, dann rein ins Wasser. Mario und seine Tochter Amelie zögern, ihre Nikolausmäntel machen es nicht viel besser. Verdammt frisch das Ganze.

Die Profis sind schon einige Züge weit im See. Sie lassen sich treiben und plaudern entspannt. Ihre roten Mützen leuchten über der Wasseroberfläche. Wie machen die das bloß?

Schwimmerin Beate hat einen Tipp: Bloß nicht darüber nachdenken. "Das beste Gefühl ist hinterher, wenn der ganze Körper prickelt - es ist wie Sauna, nur andersherum."

Fotostrecke

Fotostrecke: Bibbern beim Baden

Foto: FABRIZIO BENSCH/ REUTERS
ras
Mehr lesen über