Weihnachtsinsel Polizei stoppt Unruhen in australischem Flüchtlingslager

Die Unruhen in einem australischen Flüchtlingslager auf der Weihnachtsinsel sind beendet. Die letzten Protestierenden wurden von der Polizei überwältigt.


Der Aufstand in einem australischen Haftzentrum für Flüchtlinge auf der Weihnachtsinsel ist beendet. Die Lage sei durch einen verstärkten Polizeieinsatz wieder unter Kontrolle gebracht worden, teilte die australische Einwanderungsbehörde mit. Größtenteils seien die Unruhen auf dem Verhandlungsweg beendet worden, es habe aber auch Gewalt eingesetzt werden müssen. Laut der Erklärung wurden fünf Lagerinsassen medizinisch behandelt, der Hintergrund der Verletzungen sei jedoch unklar.

In dem Lager waren am Sonntag nach dem ungeklärten Tod eines Asylbewerbers Tumulte ausgebrochen. Lagerinsassen legten Feuer und beschädigten Teile der Einrichtung. Ein neuseeländischer Insasse sagte dem neuseeländischen Radiosender RNZ, eine Gruppe von 20 bis 30 jungen Männern habe den Einsatzkräften bis zuletzt Widerstand geleistet.

Die Weihnachtsinsel liegt rund 2600 Kilometer von der Nordwestküste Australiens entfernt im Indischen Ozean.

Die australische Regierung verfolgt eine harte Linie in der Flüchtlingspolitik: Menschen, die per Boot ins Land kommen wollen, werden zurückgeschickt oder sofort in Lager auf weit entfernte Inseln wie Nauru, Papua-Neuguinea oder die Weihnachtsinsel gebracht.

hut/AFP

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.