Sonne und hohe Temperaturen "Es wird jeden Tag heißer"

Zu Beginn der neuen Woche wird extreme Hitze erwartet: Laut Deutschem Wetterdienst könnte sogar der Juni-Rekord aus dem Jahr 1947 geknackt werden.

Ein Planschbecken auf dem Hurricane Festival
Hauke-Christian Dittrich/ DPA

Ein Planschbecken auf dem Hurricane Festival


In Deutschland wird es in den kommenden Tagen rekordverdächtig heiß. In "Wärmehochburgen" und entlang des Rheins seien Temperaturen von bis zu 39 Grad wahrscheinlich, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Mit Werten von über 30 Grad bleiben aber auch andere Landesteile von der Hitze nicht verschont. "Bis einschließlich Mittwoch wird es jeden Tag heißer", sagte DWD-Meteorologe Adrian Leyser. Er sei sich relativ sicher, dass der Juni-Rekord von 38,2 Grad geknackt werde. Der Wert war laut DWD 1947 in Frankfurt-Westend gemessen worden. "Wie es dann nach der Wochenmitte weitergeht, ist völlig offen", sagte Leyser.

Am Sonntag scheint im ganzen Land die Sonne, und es bleibt trocken. Nur im Süden und Südwesten zeigen sich teils stärkere Quellwolken am Himmel. Über dem Bergland und südlich der Donau sind einzelne Schauer und Gewitter möglich. Die Temperaturen steigen auf maximal 31 Grad.

Die Nacht zu Montag bringt zumindest in den Ballungszentren im Westen wenig Abkühlung: Dort sinken die Temperaturen auf Werte zwischen 19 und 16 Grad. In anderen Landesteilen wird es mit bis zu neun Grad etwas kühler.

Zum Start in die neue Woche geht die Hitzewelle weiter: Am Montag sind Temperaturen bis zu 34 Grad möglich, am Dienstag steigen die Temperaturen auf bis zu 36 Grad - entlang des Rheins und seiner Nebenflüsse sind lokal bis zu 39 Grad möglich. Es bleibt trocken und sonnig mit nur wenigen Wolken.

cop/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.