So unfassbar sieht das Festival-Gelände von Glastonbury am Ende aus

Von Martin Giesler