Fast 300 Menschen an Bord Feuer auf Fähre im Mittelmeer ausgebrochen

Das Schiff war auf dem Weg nach Italien: Die »Euroferry Olympia« ist auf dem Mittelmeer vor Korfu in Brand geraten. An Bord befanden sich laut Behörden 237 Passagiere und 51 Besatzungsmitglieder.
Rettungswagen auf Korfu: Einsatz nach Brand auf Fähre

Rettungswagen auf Korfu: Einsatz nach Brand auf Fähre

Foto: Eurokinissi / imago images/ZUMA Wire

Auf einer Fähre im Mittelmeer ist ein Feuer ausgebrochen. Der Kapitän der »Euroferry Olympia« forderte die Menschen an Bord auf, das Passagierschiff zu verlassen, wie die griechische Hafenpolizei am Freitag mitteilte.

Die Fähre hatte Behördenangaben zufolge 237 Passagiere und 51 Besatzungsmitglieder an Bord und befand sich auf dem Weg zwischen Igoumenitsa im Nordwesten Griechenlands und Brindisi in Ostitalien. Der Vorfall ereignete sich demnach vor der Nordküste der Insel Korfu, die zwischen Griechenland und Albanien liegt.

Die griechischen Behörden entsandten drei Patrouillenboote und drei Schlepper der Küstenwache zu dem Passagierschiff, das unter italienischer Flagge fährt.

Große Rettungsaktion

242 Menschen seien bereits von der griechischen und der italienischen Küstenwache gerettet worden und sollten nach Korfu gebracht werden, berichtete die griechische Nachrichtenagentur ANA später am Morgen. Ein Passagier sei mit Atemproblemen direkt nach Korfu transportiert worden, hieß es. Andere Schiffe aus der Region waren ebenfalls an der Rettung beteiligt. Auch drei Hubschrauber waren den Angaben zufolge im Einsatz.

Die Ursache des Feuers ist noch nicht bekannt. Die griechische Küstenwache leitete eine Untersuchung ein. Vermutet wird, dass das Feuer in der Garage im Rumpf der Fähre ausbrach. Bilder und Videos zeigten hohe Flammen und eine gewaltige Rauchwolke über dem Schiff.

wit/AFP/dpa/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.