Islamist aus Ratingen Deutscher wegen Terrorverdachts in England festgenommen

Er war auf der Rückreise nach Deutschland: Nach SPIEGEL-Informationen haben britische Fahnder einen Mann aus NRW festgenommen. Dem 22-Jährigen wird unter anderem Anstiftung zum Terrorismus vorgeworfen.
Terminal am Flughafen London Stansted

Terminal am Flughafen London Stansted

Foto: claudiodivizia / Getty Images

Ein 22-jähriger deutscher Staatsbürger sitzt wegen Terrorverdachts in Großbritannien in Untersuchungshaft. Nach SPIEGEL-Informationen haben britische Fahnder den mutmaßlichen Islamisten Florian F. aus dem Raum Düsseldorf bereits am vergangenen Montag am Flughafen London Stansted festgenommen. Wie die Polizeibehörde Scotland Yard mitteilte, wird F. beschuldigt, Terrorpropaganda verbreitet und zum Terrorismus angestiftet zu haben. In mindestens fünf Fällen soll F. entsprechende Videos verschickt haben. Den Ermittlungen zufolge sollen sich die Taten zwischen dem 15. August und dem 23. September ereignet haben.

Möglicher IS-Anhänger

Nach einem mehrmonatigen Aufenthalt in England war Florian F. offenbar auf der Rückreise nach Deutschland, als er am Flughafen aufgegriffen wurde. Nach SPIEGEL-Informationen war der Mann auch in Deutschland auf dem Radar der Sicherheitsbehörden. Demnach wird F. verdächtigt, einer Gruppe IS-Anhänger aus Ratingen in Nordrhein-Westfalen anzugehören. Die Polizei führt F. als sogenannten Prüffall Islamismus.

Im Rahmen einer vorläufigen Anhörung musste Florian F. an diesem Montag vor dem Amtsgericht Westminster erscheinen. Wie bei Terrorverfahren in England üblich, wird ein weiterer Gerichtstermin in den kommenden Wochen wohl vor dem Zentralen Strafgerichtshof Old Bailey in London stattfinden. Nach SPIEGEL-Informationen bleibt der mutmaßliche Islamist vorerst in Haft.