Britische Supermarktkette Sittsamkeitstüten für Männermagazine

Halbnackte Frauen auf dem Titelbild - das will eine britische Supermarktkette nicht mehr sehen. Zum Schutz von Kindern sollen allzu freizügige Männermagazine in blickdichten Schutzhüllen verschwinden. Ein Verlag reagiert empört, spricht sogar von Zensur.

Männermagazine in britischem Geschäft: Künftig in Sittsamkeitstüten?
REUTERS

Männermagazine in britischem Geschäft: Künftig in Sittsamkeitstüten?


London - Nach dem Willen der britischen Supermarktkette The Co-operative Group sollen Männermagazine mit freizügigen Titelbildern nicht mehr offen in den Regalen ihrer Geschäfte liegen. Die Hefte sollen künftig vor allem zum Schutz von Kindern in verdeckende Sittsamkeitstüten verpackt sein.

Doch die Macher der Magazine setzen sich zur Wehr: Die Pläne kämen einer Zensur gleich und unterwanderten das Recht der Öffentlichkeit auf freie Medien, teilte der Verlag IPC Inspire mit. Das Unternehmen bringt eine der bekanntesten britischen Männerzeitschriften mit dem Titel "Nuts" heraus. Man halte sich beim Titelbild und den Inhalten an alle gesetzlichen Vorgaben. Zudem habe man bereits seit einigen Wochen auf konservativere Motive umgestellt.

Die Supermarktkette hatte vor mehreren Wochen angekündigt, dass entsprechende Magazine bis Anfang September Zeit hätten, ihre Ausgaben in neutrale Tüten ohne anzügliche Bilder zu verpacken. Ansonsten würden sie aus den Regalen in rund 4000 The-Co-operative-Filialen verschwinden.

Auch die Supermarktkette Tesco hatte erklärt, sie stehe mit den Machern der Magazine in Kontakt. Mit dem Heft "Bizarre" habe man bereits vereinbart, dass es künftig in einer Sittsamkeitstüte angeboten werde.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.