London Downing-Street-Kater Larry in Showdown mit Fuchs

Egal, welche Premiers kommen und gehen: Larry, Hauskater im britischen Regierungssitz Downing Street, bleibt. Jetzt hatte er eine nächtliche Begegnung mit einem Fuchs. Der arme Fuchs.
Kater Larry (Foto vom 29. September): Seit 2011 wohnt der Kater in Downing Street 10

Kater Larry (Foto vom 29. September): Seit 2011 wohnt der Kater in Downing Street 10

Foto: Kirsty Wigglesworth / AP

Eigentlich ist Kater Larrys Aufgabe – zumindest, wenn man seinem Titel glauben darf – Downing Street Nummer 10 frei von Nagetieren zu halten. Doch nun hat der »Chef-Mäusefänger« es mit einem deutlich größeren Gegner zu tun gehabt: Videoaufnahmen, die unter anderem der Sender Sky News veröffentlichte, zeigen, wie sich der Kater mit einem Fuchs anlegt.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Zunächst läuft Larry nur recht gemächlich hinter dem Fuchs her, der in der Londoner Downing Street aufgetaucht ist. Doch als dieser sich davon offenbar nicht beeindrucken lässt, springt der Kater dem ungebetenen Besucher in ein Gebüsch hinterher.

Noch immer scheint der Fuchs nicht endgültig überzeugt und bleibt zunächst hinter einem Laternenpfahl sitzen. Doch schlussendlich scheint das Wildtier sich doch nicht auf einen Kampf mit dem »Chef-Mäusefänger« einlassen zu wollen und verschwindet in die Dunkelheit.

Der Kater kennt mehrere Premiers

Kater Larry zog 2011 aus einem Tierheim in die Downing Street. Dort erlebte er vor Liz Truss bereits zwei Regierungschefs und eine Regierungschefin: David Cameron, Theresa May und Boris Johnson.

Wenn er nicht gerade Füchse vertreibt, verbringt er laut der Website der Regierung  seine Tage damit, »Gäste im Haus zu begrüßen, die Sicherheitsvorkehrungen zu überprüfen und antike Möbel auf ihre Schlafeigenschaften zu testen«. Außerdem gehöre zu seinen Aufgaben, über »eine Lösung für die Besiedlung des Hauses durch Mäuse nachzudenken«. Das befinde sich jedoch noch in der »taktischen Planungsphase«.

bbr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.