Großbritannien Muslime rufen zum Kampf gegen Terror auf

Die muslimische Gemeinschaft Großbritanniens hat zum Kampf gegen den Terrorismus aufgerufen. Erst gestern war bei einer Razzia in Großbritannien mehr als eine halbe Tonne Chemikalien entdeckt worden, mit denen Bomben gebastelt werden können.


Moschee in London: Rund zwei Millionen Muslime leben in Großbritannien
REUTERS

Moschee in London: Rund zwei Millionen Muslime leben in Großbritannien

London - Die bedeutendste britisch-islamische Organisation, der Rat der Muslime, verschickte heute Briefe an die 1000 Moscheen im ganzen Land, in denen zu "höchster Wachsamkeit" aufgerufen wurde, um das Vereinigte Königreich gegen den Terrorismus zu schützen.

Mitglieder der Glaubensgemeinschaft sollten der Polizei alle verdächtigen Aktivitäten melden, hieß es in dem Schreiben. "Der Islam verbietet kategorisch Gewalt und die Ermordung von Unschuldigen."

Gestern hatten Scotland Yard und Agenten des britischen Geheimdienstes MI5 in einer der größten Antiterroraktionen acht verdächtige Muslime im Großraum London verhaftet und dabei auch eine halbe Tonne Ammoniumnitrat gefunden, das Hauptbestandteil vieler Sprengstoffe ist.

Premier Tony Blair begrüßte den Aufruf an die rund zwei Millionen Muslime in Großbritannien. Zugleich dankte er der Polizei und den Sicherheitsdiensten vor dem Unterhaus für ihre Arbeit und betonte, dass der Terrorismus "nichts mit der wahren Botschaft des Islam zu tun hat". Die Bedrohung richte sich "gegen jede Familie in diesem Land, Muslime und Nicht-Muslime, und es ist nur richtig, dass wir alle im Kampf gegen diese Bedrohung zusammenarbeiten."



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.