Großbritannien Wirtin verbannt Pferd aus ihrer Kneipe

Stute "Peggy" liebt Bier und Zwiebelchips, doch am Tresen ihres Stammpubs im englischen Jarrow wird sie diese Köstlichkeiten künftig nicht mehr zu sich nehmen können. Die Wirtin hat dem Pferd Hausverbot erteilt - des neuen Teppichs wegen.


London - Sie genoss im Stillen, randalierte nicht und fiel nie aus der Rolle. Dennoch ist Stute Peggy jetzt aus einem englischen Pub verbannt worden. Das zwölf Jahre alte Pferd darf nicht mehr zum Bier-Schlürfen in die Kneipe "The Alexandra Hotel" in der nordostenglischen Ortschaft Jarrow, weil dort renoviert und neuer Teppich verlegt wurde.

Statt neben ihrem Besitzer Peter Dolan steht Peggy jetzt vor der Gaststätte und darf ihrem ehemaligen Trinkkumpanen nur noch durch ein Fenster zuschauen.

"Auch wenn sie wahrscheinlich sauberer ist als viele meiner Gäste, musste ich ein Machtwort sprechen und sie der Tür verweisen", sagte Pub-Besitzerin Jackie Gray. Der 62-jährige Besitzer des Pferdes sagte, jeder frage ihn nun, wo Peggy sei. "Ich sage ihnen, sie hat sich von ihrer Sucht befreit und ist jetzt abstinent."

Peggy kam nach Zeitungsberichten vor einigen Jahren in die Kneipe - und machte international Schlagzeilen. Sie folgte einfach ihrem Besitzer, statt wie normalerweise auf der Wiese stehen zu bleiben. "Niemand hat sie bemerkt. Jeder hat sie als einen von den Stammgästen angesehen", sagte Dolan.

Pub-Gast Dennis Podtt betonte, das trinkfeste Pferd sei sehr liebenswürdig gewesen. "Aber jetzt bleibt mehr Bier für mich."

jdl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.