Gwyneth Paltrow Kein Mann und nur die "Financial Times"

Oscar-Preisträgerin Gwyneth Paltrow hält sich offenbar noch nicht reif für die Ehe. Die 30-Jährige riskiert in ihrem Privatleben eigenen Worten zufolge nichts, nicht einmal einen Blick in die Klatschpresse.


Mann muss noch nicht sein: Gwyneth Paltrow
AP

Mann muss noch nicht sein: Gwyneth Paltrow

Berlin – "Jetzt bin ich bald 30 und fühle mich noch immer nicht heiratsfähig", sagte die Schauspielerin, die mittlerweile in 30 Filmen aufgetreten ist, der "Welt am Sonntag". Sie habe Eltern, "die sehr ineinander verliebt und schon ewig zusammen sind." Das mache es sehr schwer für sie, jemanden zu finden, von dem sie wisse: "Das ist der Richtige". Zu ihrer früheren Beziehung zu Brad Pitt sagte Paltrow: "Nun, ich war sehr jung. Rückblickend ist mir klar geworden, dass man einfach nicht heiraten kann, wenn man erst Anfang 20 ist."

"In meinem Privatleben bin ich sehr zurückhaltend, ich riskiere nichts", sagte sie in dem Interview. Auf die Frage, ob sie sich von der Klatschpresse falsch dargestellt sehe, antwortete sie: "Ich lese nur die 'New York Times' und in London die 'Financial Times'."

Nach ihrem letzten Film "Shallow Hal", der im Juni 2001 abgedreht war, hat der amerikanische Filmstar eine Pause eingelegt und tritt derzeit in London im Theater auf. In den USA will sie derzeit nicht leben: "Nach dreieinhalb Monaten in London kam ich einmal nach Hause und dachte: In diesem Land kann ich nicht mehr leben, ich muss zurück nach Europa".

Ihre Freundschaft mit Madonna werde von der Presse übertrieben, sagte die Schauspielerin. "Wir sind Freunde. Ich verehre sie. Aber es ist nicht so, dass ich mit oder bei ihr lebe und ihr das Schauspielen beibringe, wie man so klatscht." Bei den gelegentlichen Treffen rede man über Yoga, Babys und Klamotten.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.