Hamburg 27-Jähriger von Polizist erschossen

Ein Einsatz der Hamburger Polizei ist in der Nacht tödlich geendet: Ein 27-Jähriger wurde von einem Zivilfahnder erschossen. Der Schuss soll sich versehentlich aus der Waffe des Beamten gelöst haben.


Hamburg - Den Fahndern war nach Polizeiangaben in der Hamburger Innenstadt ein mit zwei Männern besetzter dunkelroter Renault mit britischem Kennzeichen aufgefallen. Da Hinweise auf eine Serie im Zusammenhang mit der Manipulationen an Geldautomaten vorlagen, observierten die Beamten den Wagen. Die beiden Männer suchten demnach mehrere Banken im Innenstadtgebiet auf.

Tatort in der Hamburger Innenstadt: "Halt! Polizei!"
DPA

Tatort in der Hamburger Innenstadt: "Halt! Polizei!"

Gegen 02.55 Uhr hielten die Tatverdächtigen in einer kleinen Straße in der Nähe des Rathauses. "Die Zivilfahnder entschieden sich, das Fahrzeug und die Insassen wegen des Verdachts der Kreditkartenfälschung zu kontrollieren", erklärte die Polizei.

Während der Kontrolle sei ein Beamter von hinten an das Fahrzeug herangetreten und habe gerufen "Halt! Polizei!" Zur eigenen Sicherheit hätte der 50 Jahre alte Polizist seine Waffe gezogen. In dieser Situation habe sich ein Schuss gelöst.

Das Projektil durchschlug laut Polizei die hintere rechte Seitenscheibe des Wagens und traf den auf der rechten Seite des britischen Fahrzeuges sitzenden Fahrer. Der schwer verletzte 27-Jährige sei von den Beamten und Rettungskräften reanimiert worden, jedoch wenig später noch vor Ort gestorben. Die näheren Umstände der Schussabgabe standen zunächst noch nicht fest.

"Da auf Grund der Gesamtumstände der Verdacht der fahrlässigen Tötung besteht, übernimmt das Dezernat für interne Ermittlungen die weitere Sachbearbeitung", erklärte die Polizei. Nach Erkenntnissen des Hamburger Innensenators Udo Nagel war der Schütze bis zum Mittag noch nicht vernommen worden.

Der 31-jährige Beifahrer, der ebenso wie der Tote Rumäne ist, wurde vorläufig festgenommen. Im Fahrzeug wurden mehrere gefälschte Scheckkarten sowie Bargeld gefunden und sichergestellt, wie die Polizei erklärte.

jdl/AP



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.