Hamburg Bagger zerstört riesiges Hakenkreuz

Fünf Tage nachdem ein Bauarbeiter ein riesiges Beton-Hakenkreuz auf einem Hamburger Sportplatz gefunden hatte, ist es zerstört worden. Dafür musste ein Bagger mit Hydraulikhammer anrücken.

DPA

Das riesige Hakenkreuz, das Anfang der Woche auf einem Hamburger Sportplatz gefunden worden war, ist jetzt zerstört worden. Ein Bagger fasste mit seiner Schaufel unter die Ecken des Nazi-Symbols, bis es schließlich zerbrach.

Im Anschluss baute der Baggerfahrer einen Hydraulikhammer an seine Maschine, um die acht großen Bruchstücke weiter zu zerschlagen. Arbeiter im Auftrag des Bezirksamts Hamburg-Mitte hatten zuvor noch einmal den Untergrund an dem Sportplatz überprüft.

Bei Bauarbeiten für neue Umkleidekabinen auf dem Gelände des Sportvereins Billstedt-Horn war ein Baggerfahrer auf das vier mal vier Meter große Hakenkreuz gestoßen. Es bestand aus Beton und diente in der Zeit des Nationalsozialismus offenbar als Fundament für ein großes Denkmal.

Das zuständige Bezirksamt teilte schon am Dienstag mit, dass es das Hakenkreuz so schnell wie möglich entfernen wolle, auch um zu verhindern, dass es beispielsweise Anhänger der rechten Szene anziehe.

bbr/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.