Unglück in Hamburg Fassade von Wohnhaus eingestürzt

Mindestens ein Mensch wurde bei dem Einsturz einer Häuserfassade in Hamburg verletzt. Ursache für das Unglück soll eine Explosion oder Verpuffung gewesen sein.
Eingestürzte Fassade in Hamburg-Ottensen

Eingestürzte Fassade in Hamburg-Ottensen

Foto: Bodo Marks / dpa

In Hamburg ist die Fassade eines Wohnhauses eingestürzt. Zu dem Unglück kam es im Stadtteil Ottensen nach einer Explosion oder Verpuffung, wie die Polizei mitteilte. Auf Fotos ist zu sehen, dass die Straße vor dem Gebäude mit Steinen übersät ist und Autos beschädigt wurden.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Es soll mindestens einen Verletzten geben, sagte eine Polizeisprecherin in Hamburg. Weitere Erkenntnisse habe sie bislang noch nicht.

Laut der »Hamburger Morgenpost« erlitt  der Verletzte schwere Verbrennungen und kam mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Mehr als 60 Retter waren demnach im Einsatz.

Rettungs- und Einsatzkräfte seien bereits vor Ort. Wegen des Notfalls kommt es den Angaben zufolge zu Straßensperrungen im Bereich südlich des Bahnhofs Altona.

kha/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.