Nordrhein-Westfalen Angeblich hochgiftige Spinne in Lagerhalle erweist sich als harmlos

Die sogenannte Bananenspinne gilt als hochgiftig und ist für Menschen lebensgefährlich: In einer Lagerhalle in Hamm wurde angeblich ein Exemplar gesichtet - und hat einen Feuerwehreinsatz ausgelöst.

Bananenspinne (Phoneutria nigriventer) im Zoologischen Institut der Universität München (Archivbild)
DPA

Bananenspinne (Phoneutria nigriventer) im Zoologischen Institut der Universität München (Archivbild)


Die angebliche Sichtung einer für Menschen lebensgefährlichen Spinne hat am Maifeiertag im westfälischen Hamm für Aufregung gesorgt. Die vermeintliche Bananenspinne entpuppte sich jedoch als harmlose Riesenkrabbenspinne, sagte die Sprecherin des Supermarktes, in dessen Logistikzentrum die Spinne entdeckt worden war.

Das Tier war in einem Gewerbegebiet durch eine Lagerhalle gekrabbelt, wie die Polizei berichtete. Ein Mitarbeiter hatte Alarm geschlagen, die Feuerwehr war angerückt. Gemeinsam mit der Polizei hatten die Einsatzkräfte die Halle geräumt.

"Einem Sachkundigen für Spinnen gelang es, das Krabbeltier lebend einzufangen und zu sichern", hatte die Polizei mitgeteilt. Es war für weitere Untersuchungen in das Tropeninstitut in Hamburg gebracht worden. Dieses gab dann laut dem Supermarkt später Entwarnung.

bam/dpa

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.