Belästigungsvorwürfe Polizei von Beverly Hills ermittelt gegen Weinstein und Toback

In New York, Los Angeles und London wird bereits gegen Harvey Weinstein ermittelt. Nun geht auch die Polizei in Beverly Hills Vorwürfen nach. Gegen Regisseur James Toback hat die Behörde ebenfalls Ermittlungen eingeleitet.

Harvey Weinstein (Archiv)
AP

Harvey Weinstein (Archiv)


Auch die Polizei von Beverly Hills im US-Bundesstaat Kalifornien ermittelt nun gegen den Filmproduzenten Harvey Weinstein. Die Untersuchungen seien nach "vielfachen Beschwerden" aufgenommen worden, teilte die Polizei auf Facebook mit. Nähere Angaben zu den Ermittlungen machte die Behörde nicht.

Hollywood-Produzent Weinstein soll über drei Jahrzehnte hinweg Frauen sexuell belästigt haben. Mehr als 50 Frauen haben sich mit entsprechenden Vorwürfen gemeldet, darunter Stars wie Gwyneth Paltrow und Angelina Jolie. Mehrere Frauen werfen Weinstein vor, sie vergewaltigt zu haben. Er streitet nicht einvernehmlichen Sex ab.

Die Polizei in Los Angeles hatte bereits vor einigen Tagen bestätigt, dass sie wegen Missbrauchsvorwürfen gegen Weinstein ermittelt. Rund eine Woche zuvor war bereits bekannt geworden, dass die Polizei in New York sowie in London Vorwürfe gegen den Produzenten prüft.

Fotostrecke

31  Bilder
Vorwürfe gegen Medienmogul: Die Akte Weinstein

Gegen Regisseur James Toback seien ebenfalls Ermittlungen eingeleitet worden, teilte die Polizei mit. Nähere Angaben machte die Behörde auch in diesem Fall nicht.

Toback hatten jüngst 38 Frauen sexuelle Belästigung vorgeworfen. Nach der Veröffentlichung dieser Vorwürfe durch die "Los Angeles Times" hätten sich mehr als 200 weitere Frauen per E-Mail oder telefonisch mit ähnlichen Vorwürfen zu Wort gemeldet, berichtete die Zeitung. Toback wies die Anschuldigungen zurück.

asa/dpa/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.