Trecktal am Brocken Waldbrand im Harz – Hubschrauber im Löscheinsatz

Im Oberharz ist erneut ein Waldbrand ausgebrochen. Die Einsatzstelle ist für die Feuerwehr nur schwer zu erreichen. Ein Hubschrauber unterstützt aus der Luft.
Waldbrand im Harz: Hubschrauber im Einsatz

Waldbrand im Harz: Hubschrauber im Einsatz

Foto: Polizeirevier Harz / dpa

Die Feuerwehr kämpft im Harz gegen einen neuen Waldbrand. Betroffen sei eine Fläche von etwa fünf Hektar im Trecktal im Oberharz am Brocken, sagte ein Sprecher der Integrierten Leitstelle Harz. Das entspreche einer Größe von etwa sieben Fußballfeldern. Weshalb nach Mitternacht das Feuer ausbrach, ist bislang unklar. Es ist nicht der erste Brand in diesem Jahr.

Elf Einsatzfahrzeuge der Feuerwehr sind laut einem Sprecher des Landkreises Harz vor Ort. Ein Hubschrauber der Polizei kreiste über der Brandstelle und löschte aus der Luft, wie unter anderem Bilder der Feuerwehr Blankenburg zeigten. Zudem waren Flammen zwischen Bäumen zu sehen.

Die Einsatzkräfte hatten zunächst Schwierigkeiten: »Durch die schlechte fahrbare Erreichbarkeit konnte das Feuer nur an einem schmalen Weg eingedämmt und aufgehalten werden«, teilte die Feuerwehr mit. Es sei eine Brandschneise geschlagen worden, um das Feuer zu stoppen. Die Straße zwischen Elbingerode und Heimburg wurde wegen des Brandes gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Seit Freitag gilt im Landkreis Harz die zweithöchste Waldbrand-Warnstufe. Bereits im Frühjahr war es mehrfach zu Bränden im Harz gekommen. So gab es Ende April einen größeren Feuerwehreinsatz am Brocken im Nationalpark Harz. Die Wälder dort wurden in den vergangenen Jahren immer wieder durch Borkenkäferbefall, Trockenheit und Stürme in Mitleidenschaft gezogen.

wit/dpa
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.