SPIEGEL ONLINE

Havarie der "Costa Concordia" Kreuzfahrtgesellschaft rückt von Kapitän ab

Es wird eng für Francesco Schettino. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen fahrlässiger Tötung, nun geht auch die Kreuzfahrtgesellschaft auf Distanz. Die Entscheidungen des Kapitäns entsprachen offenbar nicht den Regeln des Unternehmens. Unterdessen wurde ein sechstes Todesopfer geborgen.
Fotostrecke

Havarie: Die Horrorfahrt der "Costa Concordia"

Foto: ANDREAS SOLARO/ AFP
Fotostrecke

"Costa Condordia": Unterwasserfotos zeigen Zerstörung

Foto: DPA/ Guardia di Finanza
hut/dpa/Reuters