Verunglückter Heiratsantrag Strikeout im Baseballstadion

David mag Jessica, will für immer mit ihr zusammen sein. Also macht er ihr im Baseballstadion einen Heiratsantrag. Für den armen Kerl kann man nur hoffen, dass die Antwort Teil eines üblen Streichs war.

Antrag im Stadion: Vergeblich auf die Knie

Antrag im Stadion: Vergeblich auf die Knie


New Britain - Es sollte sein großer Tag werden. Der Tag, an dem er vom Freund zum Verlobten werden würde. David hatte sich für seinen Heiratsantrag einen Ort ausgesucht, an dem viele Menschen die große Frage mitverfolgen sollten: das Stadion der New Britain Rock Cats, einer Nachwuchsmannschaft des US-Profiteams Minnesota Twins.

Davids Antrag wurde gefilmt. Und deswegen kann nun jeder einen der peinlichsten und mitleiderregendsten Momente im Leben des armen Mannes verfolgen.

Das Video ist nicht einmal eine Minute lang. Den Beteiligten dürfte die Zeit aber viel länger vorgekommen sein. Die Aufnahmen zeigen, wie David, seine Freundin Jessica, der Stadionsprecher der Rock Cats und das Maskottchen des Teams in einer Spielpause auf dem Feld stehen. David wolle etwas fragen, sagt der Stadionsprecher. Dann hält er ihm das Mikrofon hin. "Heiratest du mich, Jessica?", sagt David. Er kniet nieder und zieht ein Schmuckkästchen mit einem Verlobungsring aus der Tasche.

Die Freundin sieht schon nach der Frage nicht so aus, als freue sie sich sonderlich darüber. "Jessica, jeder will es wissen: ja oder nein?", sagt der Stadionsprecher. Er dürfte zu diesem Zeitpunkt wie fast jeder im Stadion davon ausgegangen sein, dass die Frau erstere Variante wählen würde.

Falsch gedacht.


"David, es tut mir leid. Ich kann nicht, es tut mir leid", sagt sie. Der Stadionsprecher kichert, entschuldigt sich, er habe nicht lachen wollen - und macht es mit einer Nachfrage nur noch schlimmer: "Die Antwort lautet also nein?" Jessica wiederholt ihre Antwort, der Sprecher konstatiert: "Sie hat nein gesagt."

In Foren und Leserkommentaren wird nun darüber debattiert, ob David sich seiner Sache zu sicher gewesen sei. Manche meinen, er habe sich die Peinlichkeit selbst zuzuschreiben. Andere geben sich einfühlsamer: Jessica hätte ihm wenigstens mit einem "Darüber muss ich nachdenken" die Blamage ersparen können.

In der Arena konnte sie offenbar gar nichts mehr sagen und rannte weg. "Ich glaube, das ist uns noch nie passiert", sagt der Stadionsprecher, während der abgewiesene Möchtegern-Bräutigam in die Katakomben verschwindet.

Die Website bigleadsports.com wirft die Frage auf, ob es sich bei der ganzen Sache eventuell um einen Scherz handeln könnte. Die Rock Cats seien für ungewöhnliche Werbung bekannt. Und es habe schon einmal einen falschen Heiratsantrag gegeben. Das ist allerdings schon ein paar Jahre her. Damals wurde die Frage des Bräutigams bei einem Spiel der New York Yankees auf der Anzeigetafel eingeblendet. Allerdings wusste er nichts davon - Freunde von ihm hatten den Antrag ohne sein Wissen eingefädelt.

Das Video des abgelehnten Antrags auf YouTube

ulz



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
--rio 07.08.2013
1. Naja
..David macht aber noch einen guten "Homerun" .
dr.joe.66 07.08.2013
2. Ooops...
Also wenn das real ist, dann hatte er offenbar nicht wirklich Ahnung von ihren Gefühlen ihm gegenüber - da ist es dann wohl für beide Seiten besser, dass sie "Nein" gesagt hat. Bitter nur, dass er das so rausfinden musste.
PaulGaul 07.08.2013
3. Nachricht, Sinn?
Eine kurze Youtube-Suche nach "proposal rejection" oder "proposal fails" hätte Autor ulz vielleicht klarmachen können, dass hier nichts nachrichtenwürdiges geschehen ist??
venice66 07.08.2013
4. super
Find ich super. Eine moderne Frau. Noch dazu ist die Art und Weise das allerletzte. Überrumpelt und das in aller Weltöffentlichkeit, würd ich auch erstmal nein sagen.
peterschneider1 07.08.2013
5. Nachrichten, die die Welt nicht braucht
Solche Nachrichten sollten im Kampf um neue Leser oder die Sicherung alter bitte nicht weiter vorkommen. Wen interessiert das? Das mag in der "Frau im Spiegel" vielleicht angemessen sein. Wenn man sich etwas informieren möchte, ist das bloß Zeitverschwendung.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.