Grönemeyer über Corona »Dieses Virus zeigt sich von seiner zähen Seite«

»So ein Mist«: Herbert Grönemeyer hat seine Jubiläumstour wegen einer Coronainfektion abgesagt. Mit einem Brief wendet sich der Sänger jetzt an seine Fans – und äußert sich zu seinem Gesundheitszustand.
Foto: Hendrik Schmidt / dpa

Nach der Absage seiner Jubiläumstournee »20 Jahre Mensch« wegen einer Corona-Erkrankung hat Herbert Grönemeyer sich in einem handgeschriebenen Brief an seine Fans gewandt. »Wir waren feierbereit. So ein Mist«, schrieb der Sänger am Samstag in dem auf Instagram veröffentlichten Brief. Die Konzerte hätten am Donnerstag in Hannover beginnen sollen.

Grönemeyer selbst, Bandmitglieder und Mitarbeiter infizierten sich aber mit dem Coronavirus. Deshalb wurde die Tournee vollständig abgesagt. In seinem Brief gab Grönemeyer auch Einblicke in seinen gesundheitlichen Zustand. »Dieses Virus zeigt sich von seiner zähen Seite, es zehrt und zerrt«, schrieb er. Es sei ihm »peinlich, so untätig rumzuliegen und angeschlagen auf Besserung zu warten«.

Über die abgesagten Konzerte schrieb Grönemeyer, es gehe ihm sehr nahe und schmerze ihn zu sehen, »wie viele Menschen sich seit einem Jahr Mühe gegeben haben, einen möglichst schönen Abend vorzubereiten, wie viele Menschen gerne kommen wollten und wie diese Situation jetzt alles zum Platzen gebracht hat und wie traurig das für so viele ist.«

Sie seien alle »mehrfachst geimpft, wurden davor getestet und trotzdem hat es ausgerechnet jetzt uns doch getroffen.« Das sei »sehr bitter«. Offenbar ist es nicht möglich, die abgesagten Konzerte später im Jahr nachzuholen. Es gebe »einen Mangel an Verfügbarkeiten von Stadien, Personal, Bühne und technischem Equipment« – weil viele während der Coronazeit ausgefallene Veranstaltungen nun mit Verspätung stattfänden.

tgk/afp
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.