Streit um Herz-OP Gießener Klinik will türkisches Kind wegen Anfeindungen verlegen

Die Eltern eines herzkranken Jungen aus der Türkei setzten alle Hoffnung auf eine Operation in Gießen. Doch die wird es wohl nicht geben. Die Familie ist empört, Ärzte sollen angefeindet worden sein. Jetzt will die Klinik das Kind verlegen.
Universitätsklinikum in Gießen (Archiv): Mitarbeiter "körperlich bedrängt und bedroht"

Universitätsklinikum in Gießen (Archiv): Mitarbeiter "körperlich bedrängt und bedroht"

Foto: Arne Dedert/ picture alliance / dpa
rls/dpa