Hessen Hausexplosion reißt Mädchen in den Tod

Ein siebenjähriges Mädchen ist bei der Explosion eines zweistöckigen Wohnhauses im hessischen Reinheim getötet worden. Zehn Menschen wurden leicht verletzt.


Reinheim - Wie ein Polizeisprecher in Darmstadt mitteilte, wurde das Kind zunächst aus den Trümmern des Hauses geholt und erlag dann seinen schweren Verletzungen. Die übrigen neun Hausbewohner und ein 18-jähriger Besucher wurden leicht verletzt gerettet. Die Explosion ereignete sich nach ersten Erkenntnissen gegen 5.50 Uhr durch austretendes Gas.

Verwüstet: Bei der Explosion eines Zweifamilienhauses im hessischen Reinheim stirbt ein junges Mädchen
DPA

Verwüstet: Bei der Explosion eines Zweifamilienhauses im hessischen Reinheim stirbt ein junges Mädchen

In dem Haus wohnten zwei türkische Familien - insgesamt vier Erwachsene und sechs Kinder. Entgegen ursprünglicher Annahmen befand sich zum Zeitpunkt der Explosion nur ein Besucher im Haus. Anfangs waren die Rettungskräfte von drei Gästen ausgegangen. Die beiden anderen Besucher hatten das Haus aber schon verlassen, als es explodierte.

Der 18-jährige Gast wurde in den Trümmern des völlig zerstörten Gebäudes verschüttet. Mit einem Handy habe er sich aus den Trümmern melden können, so der Sprecher des Polizeipräsidiums Südhessen in Darmstadt. Gegen neun Uhr gelang es den Rettern, den Kopf des jungen Mannes freizulegen. Wenig später konnten sie ihn befreien.

Zur Ermittlung der Explosionsursache wurde eine Arbeitsgemeinschaft der Regionalen Kriminalinspektion eingesetzt, die von Spezialisten des Hessischen Landeskriminalamtes unterstützt wird.



© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.