Großeinsatz in Hessen Mann findet radioaktives Material in Garage

Auf dem Behälter stand »Uranerz«: In Hessen ist die Feuerwehr zu einem Großeinsatz angerückt – wegen einer Dose, die ein Mann beim Aufräumen seiner Garage entdeckt hatte.
Einsatzort im hessischen Neu-Isenburg

Einsatzort im hessischen Neu-Isenburg

Foto: - / dpa

Spezialisten der Feuerwehr haben in Hessen eine Dose gesichert, die radioaktives Iridium enthielt. Ein Mann hatte sie laut Feuerwehr gefunden, als er seine Garage in Neu-Isenburg aufräumte.

Zu dem Vorfall kam es laut Polizei am Montagabend. Der Zeuge nutzt die Garage nach ersten Erkenntnissen nicht allein. Er habe aufgeräumt und sei dabei auf eine bleiummantelte Dose mit der Aufschrift »Uranerz« gestoßen.

»Hessenschau.de«  berichtet, die Dose sei dem Mann heruntergefallen und aufgegangen, dabei sei er mit dem Inhalt in Berührung gekommen.

Iridium-Isotop in der Dose

Er alarmierte die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten nach eigenen Angaben fest, dass es sich bei dem Inhalt um das Iridium-Isotop Iridium-192 handelt. Die Industrie nutzt es etwa in Messgeräten. An dem Behälter seien mehrere Messungen durchgeführt und eine geringe radioaktive Strahlung festgestellt worden, sagte ein Sprecher der Feuerwehr.

Der Finder wurde zur Sicherheit im Krankenhaus untersucht, konnte die Klinik aber einem Polizeisprecher zufolge »sofort« wieder verlassen.

Die Polizei ermittelt nun, wie das Iridium in die Garage gelangte.

Anmerkung: Wir haben die Angabe zur Radioaktivität des Materials korrigiert.

jpz/dpa
Mehr lesen über