Hilfe für Kriegsopfer Neue Arme für Ali Abbas

Er war für viele das Symbol für die Grausamkeiten eines umstrittenen Kriegs: Ali Abbas, der irakische Junge, der bei einem US-Raketenangriff beide Arme verlor. Jetzt bekam er in London Prothesen.


Kriegsopfer Abbas: Dem Zwölfjährigen waren durch einen US-Raketenangriff beide Arme abgerissen worden
REUTERS

Kriegsopfer Abbas: Dem Zwölfjährigen waren durch einen US-Raketenangriff beide Arme abgerissen worden

London - Bei dem Bombenangriff in Bagdad hatte Ali 16 Familienmitglieder verloren, darunter seine schwangere Mutter, seinen Vater und seinen zehn Jahre alten Bruder. Die Bilder des Jungen, dem beide Arme abgerissen wurden und der zudem schwere Verbrennungen erlitt, gingen um die Welt.

Amerikanische Soldaten hatten das Kind vor einem halben Jahr zur Behandlung nach Kuweit gebracht. Weil 60 Prozent seiner Haut verbrannt war, hatten die Ärzte dort seine Überlebenschancen zunächst als schlecht eingestuft. Es gelang aber doch, den Zustand des Jungen zu stabilisieren. Vor kurzem wurde Ali ins Queen Mary-Hospital im Süden Londons verlegt, wo man sich auf die Behandlung Amputierter spezialisiert hat.

Mit seinen neuen Armen ist Ali Abbas sehr zufrieden, sagte er dem "Daily Mirror": "Ich hätte nie gedacht, dass sie so gut aussehen." Er freue sich darauf, seine Schwester und den Rest seiner Familie endlich wieder umarmen zu können. "Und ich will mir wieder selbst die Zähne putzen und mir das Gesicht waschen können." Unmittelbar nach dem Angriff hatte der Junge einen BBC-Reporter gefragt, ob Ärzte ihm neue Hände und Arme geben können. Sonst werde er sich umbringen.

Zunächst einmal erwartet den Jungen eine monatelange Therapie. Solange er wächst, müssen die Prothesen zudem alle drei bis vier Jahre ersetzt werden. Laut Aussage der britischen Ärzte wird Ali durch seine künstlichen Arme viel unabhängiger sein - doch benötigt er für den Rest seines Lebens Hilfe.

Die Behandlung des Zwölfjährigen, der in den Medien als das "Antlitz des Krieges" bezeichnet wird, wurde durch die Unterstützung der kuweitischen Regierung und durch Spenden möglich. Ärzte baten trotz des Behandlungserfolges im Fall Ali, die Tausenden irakischen Kinder nicht zu vergessen, die ohne moderne medizinische Hilfe mit Kriegsverletzungen leben müssen.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.