Hintergrund Überlebende bei Flugzeugabstürzen


Hamburg - Auch bei schweren Flugzeugunglücken haben mitunter viele Passagiere die Katastrophe überleben können. Manche dieser "Wunder" sind auch dem Können der Piloten zuzuschreiben. Einige spektakuläre Fälle der vergangenen Jahre:

Juli 2000: Ein mit deutschen Kreta-Urlaubern besetzter Airbus der Hapag-Lloyd machte eine Bruchlandung in Wien; nur sieben Insassen wurden verletzt.

Dezember 1999: Eine DC-10 der kubanischen Gesellschaft Cubana schoss nach der Landung in Guatemala-Stadt über die Landebahn hinaus und raste in die Siedlung La Libertad. Von den 314 Insassen kamen 17 ums Leben, neun Personen am Boden wurden getötet.

Juni 1999: Elf von insgesamt 145 Menschen an Bord starben bei einem Flugzeugabsturz in Arkansas; der Pilot war seit 13 Stunden im Einsatz.

Juni 1996: Pilot und Rettungsmannschaft war es zu verdanken, dass beim Crash einer DC-10 in Fukuoka (Japan) nur drei von 275 Menschen zu Tode kamen.

August 1994: In Südkorea konnten sich alle 160 Insassen eines nach einer Bruchlandung in Brand geratenen Airbus über Notrutschen retten.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.