Honduras Kinder dürfen nicht mehr "Zündkerze" heißen

In Mittelamerika ist der Spaß vorbei. Eltern in Honduras sollen ihre Kinder künftig nicht mehr nach Autoteilen benennen dürfen.


Tegucigalpa - Ein Komitee forderte die Abgeordneten des Landes auf, ein Gesetz zu erlassen, damit Neugeborene nicht mehr auf Bujia (Zündkerze) oder Llanta de Milagro (Wunderreifen) getauft werden, wie es in einigen Provinzen üblich ist. In einer Stellungnahme des Komitees hieß es, extravagante oder beleidigende Namen sollten nicht mehr in das Melderegister eingetragen werden.

Kinder sollten das Recht bekommen, ihre Eltern wegen ihres Namens zu verklagen. Das Komitee will außerdem verbieten, Kinder nach prominenten Persönlichkeiten zu benennen. Auf den Wahllisten in Honduras finden sich die Vornamen "Bill Clinton" und "Ronald Reagan".



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.