Wasser-Weitsprung für Hunde Einfach mal abtauchen

Anlaufen, abspringen, eintauchen: Bei der Messe "Hund und Katz" in Dortmund treten Vierbeiner zu einem Wettbewerb im "Dog Diving" an. Das Ergebnis? Nasse Pfoten und spritzige Bilder.

DPA

Dortmund - Deyla kennt keine Angst. Das Retriever-Weibchen nimmt Anlauf, springt ab und landet nach ein paar Metern im Wasserbecken. Die Zuschauer applaudieren, der Hündin macht es sichtlich Spaß. Also holt sie den kleinen Ball aus dem Wasser und spurtet gleich zum nächsten Versuch. Dieses Mal schafft es Deyla noch ein Stückchen weiter, nach 4,75 Metern platscht sie ins Wasser. So weit hat es bisher kein Hund geschafft. "Ein Naturtalent", ruft Moderator Alexander Dobernig ins Mikrofon.

Diese Art von Hundesport nennt sich "Dog Diving" und ist vor einigen Jahren aus den USA nach Deutschland geschwappt. Das Prinzip ist denkbar einfach: Ein Hund springt von einer kleinen Rampe aus ins Wasser - und zwar so weit er kann. Auf der Messe "Hund und Katz" in Dortmund können Hundehalter ausprobieren, ob das etwas für ihr Tier ist - und dabei an einem Wettbewerb teilnehmen.

Retriever-Mädchen Deyla ist zwar erst acht Monate alt, wirkt aber so, als würde sie seit Jahren nichts anderes machen, als von Rampen aus ins Wasser zu hüpfen. Zur Belohnung dürfte ihr die Teilnahme am Finale am Sonntag sicher sein.

wit/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.