Im Dienst der Queen Wachsoldat ist zu lang für seinen Job

Er ist der größte Soldat, der je den Buckingham-Palast bewachte: Weil er samt Bärenfellmütze über 2,70 Meter misst, passt der neueste Rekrut der Königin nicht in sein Wachhäuschen. Und tritt nur noch bei Sonnenschein zum Dienst an.


London - Martyn Walters hat ein Problem: Der neueste Bewacher der Königin von England ist schlicht zu hoch gewachsen. Mit einem Gardemaß von 2,20 Metern passt der 21-Jährige nicht in die Wachhäuschen vor dem Buckingham-Palast. Und steht deshalb bei dem nicht eben seltenen schlechten Wetter in London im Regen.

Zwar wird er von seinen kleineren Kollegen abgelöst, sollte es wie so oft "Katzen und Hunde" regnen. Der ehrgeizige Walters ist trotzdem nervös. Schon als Teenager träumte er laut "Daily News" davon, dereinst die Queen zu bewachen. Mit seinem Antrittsdienst werde deshalb "ein Kindheitstraum wahr", der sich allerdings nur bei vorteilhaftem Klima verwirkliche.

Nach Angaben der "Daily News" ist Walters der größte Soldat, den das Regiment der "Irish Guards" in seiner 362-jährigen Geschichte hervorgebracht hat. Der beste Freund des Hünen, Wachsoldat Matthew Else, ist hinreichend bekannt mit dem leidigen Problem der Körpergröße: Der 25-Jährige misst gerade einmal 1,57 Meter und ist damit der kleinste Vertreter des Regiments.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.