Indien Mehr als 140 Teearbeiter sterben an gepanschtem Schnaps

Hunderte Teearbeiter haben sich in Indien mit gepanschtem Schnaps vergiftet, mehr als 140 sind bis jetzt ums Leben gekommen. Die Polizei nahm elf Männer fest.

Opfer des gepanschten Schnaps
DPA

Opfer des gepanschten Schnaps


In Indien sind mehr als 140 Teeplantagenarbeiter gestorben, nachdem sie gepanschten Schnaps getrunken hatten. Fast 300 weitere Menschen werden mit Vergiftungen im Krankenhaus behandelt. Nach Angaben von Ärzten leiden die Betroffenen unter starkem Brechreiz, Brustschmerzen und Atemnot.

Unter den Opfern sind viele Frauen. Die ersten Arbeiter waren nach Polizeiangaben am Donnerstagabend erkrankt.

Ersten Erkenntnissen zufolge enthielt der betroffene Schnaps erhebliche Menge Methanol, das in größeren Mengen tödlich wirkt. Der Stoff entsteht, wenn beim Destillieren des Alkohols nicht richtig gearbeitet wird. Er kann außerdem zu Leberschäden und Erblindung führen.

"Die Täter jener Tragödie nicht verschonen"

Nach Angaben der Polizei im Distrikt Golaghat wurden der Besitzer einer örtlichen Brennerei sowie zehn weitere Männer festgenommen, die mit der Herstellung und dem Vertrieb des Schnapses in Verbindung stehen sollen. Die Behörden beurlaubten zudem zwei Beamte. Ihnen wird vorgeworfen, keine Vorkehrungen gegen den Verkauf des Alkohols getroffen zu haben.

Assams Gesundheitsminister Himanta Biswa Sarma kündigte bei einem Besuch der Opfer im Krankenhaus an, "die Täter der Tragödie nicht zu verschonen". Die Hinterbliebenen jedes Todesopfers sollen 200.000 Rupien (knapp 2500 Euro) erhalten.

Laut Regierungsdaten sterben in Indien jährlich rund 1000 Menschen nach dem Konsum von gepanschtem Alkohol. Schwarz gebrannter Schnaps ist in Indien sehr beliebt, weil er deutlich billiger ist als importierter Alkohol oder etablierte indische Marken. Häufig werden die Getränke mit Industrie-Alkohol und anderen Substanzen hergestellt, die schwere Vergiftungen auslösen können.

Erst vor knapp zwei Wochen starben im nordindischen Staat Uttar Pradesh mehr als 100 Menschen, nachdem sie gepanschtem Schnaps getrunken hatten. Im Jahr 1992 waren im Bundesstaat Odisha 200 Menschen an den Folgen von gepanschtem Alkohol gestorben, 2011 waren es 180 Menschen in Westbengalen.

irb/AFP/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.