Indien Sieben Tote bei Säuberung von Klärgrube in Hotel

In einem indischen Hotel sind mehrere Arbeiter ums Leben gekommen. Sie erstickten offenbar, als sie eine Klärgrube reinigen wollten.

Klärgrube in Gujarat
STR/ AFP

Klärgrube in Gujarat


Die Polizei im indischen Bundesstaat Gujarat ermittelt gegen den Besitzer eines Hotels. Ihm wird laut dem Sender NDTV fahrlässige Tötung vorgeworfen. Sieben Menschen starben der Polizei zufolge, als sie die Klärgrube des Hotels reinigen wollten.

Bei den Toten handelt es sich demnach um vier Reinigungskräfte und drei Hotelmitarbeiter. Am Freitagabend war einer der Arbeiter in die Grube hinabgestiegen. Als er auf Rufe nicht reagierte, eilten ihm seine drei Kollegen zur Hilfe. Da es auch von ihnen nach einiger Zeit kein Lebenszeichen gab, stiegen schließlich auch die drei Hotelmitarbeiter hinab.

Nach Angaben des Senders NDTV erstickten die Arbeiter, weil sie Gas einatmeten. Ein Polizeisprecher sagte, man untersuche, um welches Gas es sich gehandelt habe. Laut Medienberichten hatten die Männer keinerlei Sicherheitsausrüstung.

In Indien werden hunderttausende Menschen aus niedrigen Kasten angeheuert, um unterirdische Rohre und Klärgruben zu reinigen. Trotz giftiger Gase tragen sie oftmals keine Schutzkleidung oder Atemmasken. Bei den gefährlichen Einsätzen ersticken immer wieder Menschen.

jpz/AFP/dpa

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.