Indien Mediziner befürchten Pest-Ausbruch

In Indien ist möglicherweise die Pest ausgebrochen. Mediziner befürchten, dass bereits drei Menschen Opfer der Krankheit geworden sind.


Chandigarh - Weitere 14 Personen seien in das Krankenhaus der Stadt Chandigarh im Nordwesten des Landes eingeliefert worden. Bei ihnen bestehe der Verdacht, dass sie ebenfalls infiziert seien, teilten Ärzte am Freitag mit. "Vorläufige Untersuchungen haben ergeben, dass einer der Erkrankten mit einem Erreger infiziert ist, der wie die Pest- Bakterie Yersinia aussieht", sagte der Chefarzt der Klinik. Um auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, wurde ein Mediziner-Stab gebildet.

Pest wird durch Flöhe übertragen, die auf Nagetieren leben. Zuletzt war 1994 im Westen Indiens eine Pest-Seuche ausgebrochen, die mehr als 50 Menschen das Leben kostete.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.