Indonesien Schweres Erdbeben erschüttert Sulawesi

Nach einem schweren Erdbeben in Indonesien wurde kurzzeitig vor einem Tsunami gewarnt. Erst im Sommer wurde die Insel Lombok von mehreren Beben erschüttert.

Karte mit Zentrum des Bebens auf Sulawesi
USGS/ EPA-EFE/ REX/ Shutterstock

Karte mit Zentrum des Bebens auf Sulawesi


In Indonesien hat sich erneut ein schweres Erdbeben ereignet. Die US-Erdbebenwarte USGS gab die Stärke des Bebens mit 7,5 an, das Helmholtz-Institut in Potsdam mit 7,4. Die Tiefe wurde mit zehn Kilometern angegeben. Das Epizentrum lag demnach auf der Insel Sulawesi, rund 78 Kilometer nördlich der Stadt Palu.

Die Behörden gaben eine Tsunami-Warnung heraus. Diese wurde wenig später wieder aufgehoben. Die Behörden forderten die Menschen in der betroffenen Region jedoch auf, in Alarmbereitschaft zu bleiben.

Indonesien liegt auf dem Pazifischen Feuerring, der geologisch aktivsten Zone der Erde. Dort kommt es immer wieder zu Vulkanausbrüchen und Erdbeben. Bei mehreren Beben auf der bei Touristen beliebten Insel Lombok kamen in diesem Sommer mehrere Hundert Menschen ums Leben.

bbr/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.