Mindestens 20 Tote Flüchtlingsboot kentert vor der indonesischen Küste

Beim Untergang eines Flüchtlingsboots vor Indonesien sind mindestens 20 Menschen gestorben, darunter viele Kinder. Dutzende Personen werden noch vermisst.


Bali - Bei einem Bootsunglück vor der indonesischen Küste sind mindestens 20 Menschen ums Leben gekommen. Laut Polizei handelte es sich bei den Insassen des Bootes um Flüchtlinge aus Jordanien, dem Libanon und Jemen, die in Australien Asyl beantragen wollten.

Küstenbewohner der Provinz West Java hätten die Leichen im Wasser treibend gefunden, sagte ein Polizeisprecher im Bezirk Cianjur. "Die meisten von ihnen sind Kinder."

25 Menschen konnten demnach bislang gerettet werden. Dutzende weitere werden aber noch vermisst. Rund 120 Menschen sollen an Bord des Schiffes gewesen sein.

Den Angaben zufolge waren sie auf dem Weg zur australischen Weihnachtsinsel, die bei Indonesien liegt. Von dort aus starten regelmäßig Flüchtlingsboote, um nach Australien zu gelangen.

gam/AFP



© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.