Indonesien Suche nach verschollenem Flugzeug noch immer erfolglos

Das Verschwinden des indonesischen Verkehrsflugzeuges mit 102 Passagieren an Bord wirft immer mehr Rätsel auf: Auch am fünften Tag der Suchaktion gibt es keine Spur von der Maschine. Jetzt wollen die USA mit Satellitenaufnahmen helfen.


Jakarta - Indonesische Behörden haben heute die Suche nach der seit fünf Tagen verschollenen Maschine ausgeweitet. Es wurden nun auch Faktoren wie mögliche Ausweichrouten des Piloten mit einbezogen. Dieser hatte bei seinem letzten Kontakt mit der Flugsicherung gemeldet, er kämpfe mit Seitenwinden und brauche sichere Koordinaten.

Angehörige bangen um die Opfer der verschollenen Maschine
REUTERS

Angehörige bangen um die Opfer der verschollenen Maschine

Wie die Behörden ferner mitteilten, suchten die Rettungskräfte mit zahlreichen Flugzeugen und einem Hubschrauber sowie vier indonesischen Marineschiffen das Terrain ab. Am Boden waren Patrouillen der Polizei und der Armee mit insgesamt mehr als 2.000 Rettungskräften eingesetzt, aber starker Wind und Regen sowie das unwegsame Terrain haben die Suche in der Region immer wieder erschwert.

Außerdem wurde die Suche auf den Norden und Osten der Insel Sulawesi ausgeweitet, sagte Eddy Suyanto, der zuständige Kommandeur des dortigen Luftwaffenstützpunkts. Bislang hatten die Einsatzkräfte und das Militär vorwiegend im Westen der Insel gesucht. Von dort hatten die Behörden am Montag Notsignale empfangen, bevor die Boeing 737 vom Radar verschwand. Auch die USA würden die Operation unterstützen und Satellitenaufnahmen der angenommenen Absturzstelle zur Verfügung stellen in der Hoffnung, die Boeing 737-400 der Fluggesellschaft Adam Air unter Wasser ausfindig zu machen.

Nach Ansicht des Luftfahrtexperten Volker Thomalla deutet aber trotz der mysteriösen Umstände des Verschwindens vieles auf einen Absturz hin: "Das ist wahrscheinlicher als eine Entführung oder alle anderen Szenarien."

Das Flugzeug der Billigfluggesellschaft Adam Air war am Montag unterwegs von der Insel Java nach Manado im Norden Sulawesis. Die vermisste Maschine hatte nach Angaben der Adam Air rund 45.000 Flugstunden hinter sich.

sne/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.