Ermittlungen in Ingolstadt Getötete Frau in mysteriösem Kriminalfall identifiziert

Im Fall einer getöteten Frau in Ingolstadt wurde zunächst die mutmaßliche Täterin für das Opfer gehalten. Nun gibt es Aufschluss über die Identität der Toten. Die beiden Frauen sollen sich zum Verwechseln ähnlich gesehen haben.
Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Polizei im Einsatz (Symbolbild)

Foto: Friso Gentsch/ dpa

Die vor einer Woche in einem Auto in Ingolstadt aufgefundene tote Frau ist eine 23-Jährige aus dem Landkreis Heilbronn. Das habe ein DNA-Abgleich ergeben, teilte das Polizeipräsidium mit. Die Kripo in Ingolstadt und in Heilbronn ermittle jetzt im Umfeld des Opfers und der beiden verhafteten Tatverdächtigen – einer ebenfalls 23-jährigen Frau und eines 23-jährigen Mannes.

Laut Polizeiangaben sieht die mutmaßliche Täterin der Getöteten täuschend ähnlich. Da das Opfer im Auto der mutmaßlichen Täterin gefunden wurde, war man zunächst davon ausgegangen, dass es sich bei der Toten um die nun Verdächtige handelte.

Die Polizei sucht nach Zeugen

Am vergangenen Dienstagabend war die Leiche der 23-Jährigen in einem abgestellten Auto in Ingolstadt entdeckt worden.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die am Dienstag, 16. August, in diesem Zusammenhang im Bereich Heilbronn/Eppingen verdächtige Wahrnehmungen machen konnten oder Hinweise auf einen dunklen Pkw mit Ingolstädter Kennzeichen geben können. Sie werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei Ingolstadt oder einer Polizeidienststelle zu melden.

czl/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.