Irak US-Soldat erlegt Tiger im Bagdader Zoo

Im Zoo von Bagdad haben US-Soldaten eine Party gefeiert. Nach Angaben des Zoodirektors versuchte ein GI einen der seltenen bengalischen Tiger zu füttern. Als das Tier ihm einen Finger abbiss, tötete ein zweiter Soldat den Tiger.

Bagdad - Direktor Adil Salman Musa teilte Journalisten am Samstag in Bagdad mit, der amerikanische Soldat, Teilnehmer einer Party von Besatzungssoldaten im Zoo, habe das Tier erschossen, nachdem einer seiner Kameraden versucht habe, das Tier zu füttern und von dem Tiger dabei verletzt worden sei.

"Einer hat versucht die Tiger zu füttern", sagte der Zoodirektor. "Der Tiger hat ihm einen Finger abgebissen und seinen Arm mit der Pranke verletzt. Da hat der Kollege seine Waffe genommen und hat den Tiger tot geschossen." Eine Stellungnahme der US-Armee gab es zu dem Vorfall zunächst nicht.

Im Käfig des Tigers war am Samstag noch eine Blutlache zu sehen. Offensichtlich hatte sich der Soldat durch einen Vorkäfig zu dem Tiger geschlichen, der nur für Wärter zur Fütterung gedacht ist.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.