Zur Ausgabe
Artikel 66 / 69
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel

Gestorben Issey Miyake, 84

aus DER SPIEGEL 33/2022
Foto: AFLO / IMAGO

Mode empfand der japanische Designer als Ausdruck von Optimismus. Über das wohl erschütterndste Ereignis seines Lebens verlor er jahrzehntelang kein Wort: Issey Miyake war sieben Jahre alt, als die USA am 6. August 1945 über seiner Heimatstadt Hiroshima eine Atombombe abwarfen. »Ich wollte nicht als der Designer gelten, der die Atombombe überlebte«, so erklärte der Modeschöpfer 2009 sein Schweigen. Wie keinem vor ihm gelang es Miyake mit seinem 1970 in Tokio gegründeten Modelabel, technologische Innovation und pure Ästhetik zu verbinden. Miyake re­formierte die Modewelt mit scheinbar simplen und zugleich handwerklich revolutionären Kleidungsstücken. Von einer neuen Art zu falten – mit einer Heißpresse zwischen Papierschichten – bis hin zu Kleidung aus einem einzigen Stück Stoff hat der Modemacher die Grenzen dessen verschoben, was Stoff kann. Issey Miyake starb am 5. August in Tokio an Leberkrebs.

spä
Mehr lesen über
Zur Ausgabe
Artikel 66 / 69
Vorheriger Artikel
Nächster Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.