Schwere Vorwürfe Italienischer Arzt soll Corona-Patienten getötet haben

In Norditalien soll ein Arzt zu Beginn der Pandemie zwei Menschen per Injektion getötet haben – angeblich, um Betten im überfüllten Spital freizubekommen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen vorsätzlicher Tötung.
Corona-Station in einem Krankenhaus nahe Brescia zu Beginn der Pandemie im März 2020

Corona-Station in einem Krankenhaus nahe Brescia zu Beginn der Pandemie im März 2020

Foto: FILIPPO VENEZIA/EPA-EFE/Shutterstock
ala/dpa
Mehr lesen über