Schwere Unwetter an der Adria Hagelkörner, groß wie Orangen

Regen, Wind und Hagel zerstörten Autodächer und Strandbäder in Italien. Auch Menschen wurden verletzt.


Fliegende Sonnenschirme und zerstörte Strandliegen - über Teilen der italienischen Adriaküste hat ein heftiges Unwetter getobt. Hagelkörner, so groß wie Orangen, fielen herab, meldete die italienische Nachrichtenagentur Ansa.

Betroffen waren laut italienischem Wetterdienst vor allem die Regionen Emilia-Romagna um Rimini, die Marken um die Stadt Ancona und die Abruzzen. In der Stadt Pescara sollen 18 Menschen verletzt worden sein. In der Nähe von Acona starb laut Ansa eine Person durch einen Blitzschlag.

Auf den sozialen Medien verbreiten sich Fotos und Videos der Unwetter, insbesondere von den übergroßen Hagelkörnern, die zeitweise vom Himmel fielen. Bilder von einem Strand in Numana in der Provinz Ancona zeigen völlig zerstörte Strandbäder. Der Bürgermeister des Ortes schrieb auf Facebook von "gewaltigen Schäden", die Feuerwehr berichtete auf Twitter von umgestürzten Bäumen und überschwemmten Straßen.

muk/dpa



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.