Zwei Verletzte Jan Ullrich offenbar in schweren Autounfall verwickelt

Der frühere Radprofi Jan Ullrich soll in der Schweiz einen schweren Autounfall verursacht haben. Einem Bericht der Boulevardzeitung "Blick" zufolge soll er dabei unter Alkoholeinfluss gestanden haben. Der 40-Jährige bestreitet dies.

Jan Ullrich (Oktober 2013): "Es tut mir leid"
Getty Images

Jan Ullrich (Oktober 2013): "Es tut mir leid"


Hamburg - Bei einem Autounfall in Mattwil im Schweizer Kanton Thurgau wurden am Montagabend zwei Menschen verletzt, laut der Zeitung "Blick" verursachte der frühere Radprofi Jan Ullrich den Crash. "Es tut mir leid. Gott sei Dank gab es keine Toten. Ich war im Stress, kam von einem Termin und wollte so schnell wie möglich heim", zitiert das Boulevardblatt den ehemaligen Radprofi.

Die beiden Verletzten waren ins Krankenhaus gebracht worden, Ullrich blieb unverletzt. Der 40-Jährige erklärte laut "Blick", er sei nach eigener Schätzung 20 Kilometer in der Stunde zu schnell unterwegs gewesen.

Die Kantonspolizei Thurgau hatte am Montagabend einen Verkehrsunfall bei Mattwil gemeldet. Ein Autofahrer habe vor einer Kreuzung nicht mehr rechtzeitig bremsen können und sei in das Heck eines anderen Fahrzeugs geprallt. "Dieses Fahrzeug wurde in einen Acker geschleudert, überschlug sich und kam auf den Rädern zum Stillstand. Der Unfallverursacher kollidierte noch mit einem weiteren Auto und rutschte ebenfalls neben die Fahrbahn", heißt es in der Mitteilung. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere Zehntausend Franken.

Unfall bei Mattwil: Die Polizei veröffentlichte dieses Foto von einem Crash am Montagabend
Kapo TG

Unfall bei Mattwil: Die Polizei veröffentlichte dieses Foto von einem Crash am Montagabend

In dem Bericht heißt es, ein Atemalkoholtest habe einen Wert von 1,4 Promille beim Unfallverursacher ergeben, eine Blut- und Urinprobe sei angeordnet worden, der Fahrer haben seinen Führerschein abgeben müssen. Weitere Angaben wollte die Kantonspolizei auf Nachfrage nicht machen.

Im "Blick" drückte Ullrich zwar sein Bedauern aus, bestritt jedoch, unter Alkoholeinfluss gestanden zu haben: "Es war kein Alkohol im Spiel." Ullrichs Management gab SPIEGEL ONLINE auf Anfrage bislang keine Stellungnahme zu dem Unfall ab.

Es wäre nicht Ullrichs erster Crash in alkoholisiertem Zustand. Mit 1,41 Promille Alkohol im Blut hatte Jan Ullrich in der Nacht zum 1. Mai 2002 mit seinem Porsche mehrere Fahrräder in der Freiburger Innenstadt beschädigt und war anschließend geflüchtet.

wit

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.